Berliner Zeitung: Qualitätssiegel für Nachhilfelehrer

BERLIN. Ab sofort gibt es ein Qualitätssiegel für Nachhilfelehrer. Es heißt "TutorWatch" und wurde vom Institut für Bildungsentwicklung in Berlin entwickelt. Nötig sei es, weil "Nachhilfelehrer" keine geschütze Berufsbezeichnung ist, erklärt Jan Horn, Geschäftsführer des Instituts. Der Markt ist aber groß: Rund 1,1 Millionen Schüler in Deutschland nähmen konstant privaten Unterricht in Anspruch und der Nachhilfemarkt setze jährlich 1,5 Milliarden Euro um. Um die "TutorWatch-Card" zu bekommen, müssen sich Pädagogen online einer standardisierten Ausbildung und Prüfung unterziehen. Wer diese besteht, kann sich fortan als geprüfter Nachhilfelehrer ausweisen. (rfd.)

www.tutorwatch.de

Über TutorWatch  |  News  |  Presse
   Suche  |  Kontakt  |  Impressum  |  AGB  |  Datenschutzerklärung  |  Sitemap  |   © 2009-2019